Häufige Fragen - FAQ

Fragen zur Anmeldung und Platzvergabe

Sobald sie wissen, dass sie einen Kitaplatz für ihr Kind benötigen, können sie es in der Kita anmelden.

Unter Downloads finden sie einen Anmeldebogen. Diesen können sie per E-mail (leitung@regenbogenland-faulbach.de) oder postalisch an die Kita versenden. Anschließend erhalten sie eine Mitteilung über den Eingang der Anmeldung. Eine schriftliche Bestätigung, ab wann wir für ihr Kind einen Kitaplatz zur Verfügung haben, folgt.

Ab dem vollendeten 1. Lebensjahr kann ihr Kind unsere Einrichtung besuchen.

In unserer Einrichtung starten wir immer zu jedem 1. eines Monats mit der Eingewöhnung.

Die Platzvergabe hängt von verschiedenen Kriterien ab. Soweit möglich berücksichtigen wir ihren Wunschtermin.

Jedes Kind hat seinen eigenen Rhythmus in der Sauberkeitsentwicklung. Da für uns die Bedürfnisse und die Individualität des Kindes im Vordergrund stehen, gehen wir auch hier darauf ein.

Die Platzvergabe hängt von verschiedenen Kriterien z.B. Alter des Kindes, Anmeldezeitpunkt, Warteliste etc. ab.

Vorranging werden die Kinder aus der Sitzgemeinde Faulbach und Breitenbrunn aufgenommen.

Fragen Betreuung und Zusammenarbeit

Ein Kitajahr beginnt am 1. September und endet zum 31.August des Folgejahres.

Unsere Kita öffnet täglich um 7.00 Uhr. Die Betreuungszeit endet Montag bis Donnerstag um 16:30Uhr und Freitags um 14.30 Uhr.

Aufgrund der Planungssicherheit, sind die gebuchten Betreuungszeiten immer für ein komplettes Kitajahr festgelegt. Eine Änderung ist nur in Ausnahmefällen nach Absprache mit der KiTA- Leitung möglich.

Ihr Kind benötigt:
- Einen Rucksack/Tasche mit Brotdose für das Frühstück - Eine Trinkflasche
- Hausschuhe
- Matschhose und Gummistiefel, der Jahreszeit entsprechend - Turnschläppchen oder Anti-Rutsch-Socken

- Die Kleidung in der Kita sollten praktisch, bequem, nicht zu eng und nicht zu warm sein.
- Die Kleidung sollte auch mal Farbe, Klebstoff und Erde abbekommen dürfen.
- Es sollte Kleidung und Schuhe sein, welche sie ihrem Kind auch Zuhause in den Garten anziehen würden.
- Kleidung und den Schuhe mit intakten Reisverschlüssen und Knöpfen die sich einfach öffnen lassen.
- Besonders für den Start in der Kita sind kleine „Tröster“ (Kuscheltier, Schnuffeltuch...) für das Kind wichtig. Erlauben sie es ihrem Kind diese mitzubringen.

Unser gemeinsamer Gruppenalltag beginnt täglich um ca. 8.45 Uhr mit der Begrüßung der Kinder im Morgenkreis. Sie sollten daher ihr Kind so bringen, dass dieses an diesem wichtigen Ritual immer teilnehmen kann.

Jedes Kind hat seinen eigenen Schlafrhythmus, auf welchen wir gerne eingehen. In der Krippe stehen ihrem Kind dafür eigene Schlafräume und im Kindergarten verschiedene Ruhezonen zur Verfügung.

Die Eingewöhnungszeit umfasst bei jedem Kind eine individuelle Zeitdauer. Damit wir ihrem Kind einen guten Start in unserer Zeit ermöglichen können, müssen sich die Eltern genügend Zeit nehmen.

In der Krippe umfasst die Eingewöhnung ca. 4 Wochen. In dieser Zeit wird die Anwesenheit des Kindes täglich ausgedehnt. Gleichzeitig nimmt die Präsenz der Eltern (Mutter oder Vater) ab. Die Eingewöhnungszeit übernimmt eine päd. Fachkraft als Bezugserzieherin.

Die Eingewöhnung verläuft bei jedem Kind individuell. Für uns stehen die Bedürfnisse des Kindes im Vordergrund, weshalb eine Verlängerung der Eingewöhnungszeit gegebenenfalls möglich ist.

Wir ermöglichen Besuchszeiten des Kindes in der neuen Gruppe im Kindergarten. Eine päd. Fachkraft aus der Krippe kann diese Besuche, bei Bedarf des Kindes, begleiten.

Ebenso ist bei uns in der Einrichtung ein Besuch der zukünftigen Bezugserzieher/- in in der Krippengruppe möglich.

Vor dem Gruppenwechsel wird das Kind mit einem kleinen Fest in der Krippengruppe verabschiedet.

Jedes Kind hat einen Anspruch auf eine individuelle Entwicklung. Zur Entfaltung der eigenen Persönlichkeit benötigt es genügend Freiraum, daher ist es meist von Vorteil wenn Kinder eine Gruppe als „ihr Eigen“ nennen können.

Da wir nach dem offene Konzept arbeiten, besteht für die Kinder, auch im Falle verschiedener Stammgruppen, die Möglichkeit von Begegnungen und gemeinsamen Spiel.

Die Aufteilung der Kinder in die verschiedenen Stammgruppen erfolgt auch unter dem Aspekt eine heterogene Gruppe zu erhalten.

Jedes Kind ist wertvoll und einzigartig, es steht mit seinen Fähigkeiten, Bedürfnissen und Eigenheiten im Mittelpunkt der pädagogischen Arbeit. Sollte Ihr Kind einen erhöhten Unterstützungsbedarf haben, stehen unsere qualifizierten Fachkräfte zur Verfügung, die Sie und Ihr Kind auf ihrem Weg in unserer Einrichtung begleiten.

Damit die Gruppen durchgehend mit ausreichend Personal besetzt werden kann um pädagogisch qualitativ zu arbeiten und um gut erholt für ihre Kinder da zu sein, ist die Kita an ca. 25 - 28 Tagen geschlossen im Jahr. Die Schließzeiten orientieren sich immer an den bayerischen Schulferien.
In der Regel ist die Kita drei Wochen in den Sommerferien, zwei Wochen in den Weihnachtsferien, zwei Tage an Fasching und eine Woche in den Pfingstferien geschlossen.
Außerdem können bis zu fünf zusätzliche Schließtage zum Zweck der Teamfortbildung, des Konzeptionstag und des Putztages geschlossen bleiben.
Alle Schließzeiten werden vorausschauend sowohl ausgehängt als auch auf unserer Homepage und über die Kita App veröffentlicht.

Für das Wohl und die Entwicklung des Kindes ist es besonders wichtig, daß die Erziehungsberechtigten und das pädagogische Personal vertrauensvoll zusammenarbeiten und sich gegenseitig informieren.

Mit der Kindergarten + Krippen App (kita-info-app.de) erhalten Sie aktuelle Nachrichten, Mitteilungen und Termine unserer Einrichtung direkt auf Ihr Handy. Wir als Kindertagesstätte sparen dadurch Papier, Druckkosten und vor allem Zeit. Davon profitieren vor allem auch unsere Kinder, denn umso mehr Zeit bleibt uns für die pädagogische Arbeit.

Zur Aufnahme des Kindes, erhalten Sie einmalig einen Zugang für Ihre Familie und haben die wichtigsten Informationen sowie Installations- und Einrichtungsanleitungen zusammengefasst. Dieser Zugang bleibt für die Dauer der Kindergartenzeit bestehen.

Zu Beginn jedes Kindergartenjahres findet ein Kennenlernelternabend sowohl im Kindergarten als auch in der Krippe statt.

Einmal im Jahr finden für alle Kinder Entwicklungsgespräche mit dem Fachpersonal der jeweiligen Gruppe statt.

Bei besonders dringlichen Anliegen kann natürlich jederzeit nach persönlicher Absprache ein Termin für ein Elterngespräch vereinbart werden.
Wichtig für den Informationsaustausch sind auch die Tür- und Angelgespräche. Sie entwickeln sich ganz spontan beim Bringen und Abholen des Kindes. Diese Gespräche sind kurz, aber auch informativ und wichtig.

1x jährlich führen wir eine Elternbefragung durch, um unsere Arbeit reflektieren zu können.
Nach Absprache besteht für die Erziehungsberechtigten die Möglichkeit an einem Kindergartentag teilzunehmen.

An der Infowand im Eingangsbereich finden Sie Informationen die gruppenübergreifende und altersspezifische Aktivitäten der Kinder betreffen. Es steht außerdem ein Jahresrückblick - Ordner bereit in dem sie alle Beschäftigungen jederzeit nachschlagen können.
Vor jeder Krippengruppe befindet sich ein Tagebuch in dem täglich Aktivitäten und Aktionen der jeweiligen Gruppe nachzulesen sind. Größere Projekte werden ebenfalls an der Infowand angebracht.

Alle Kinder werden altersspezifisch und altersgemischt durch wöchentliche Kleingruppenangebote gefördert.
Für unsere Maxis, die zukünftigen Schulkinder, finden zusätzlich spezielle Angebote statt.

Portfolio ist eine strukturierte Bildungs- und Entwicklungsdokumentation. Hierzu gehören neben Zeichnungen und Basteleien der Kinder auch die Entwicklung und die Lebenswelt aus dem pädagogischen Alltag. Diese persönlichen Dokumentationen bekommen die Kinder am Ende ihrer Kindergartenzeit ausgehändigt

Bei Krankheit Ihres Kindes benachrichtigen Sie uns bitte telefonisch oder über die Kita-Info-App bis spätestens 9:00 Uhr.
Ein krankes Kind gehört nicht in die Einrichtung. Bitte lassen Sie Ihrem Kind genügend Zeit, um wieder gesund zu werden. Bei ansteckenden Krankheiten wie z.B. einem Magen-Darm-Virus und Fieber muss Ihr Kind mindestens 24 - 48 Stunden symptomfrei sein. Gegebenenfalls benötigen wir bei ansteckenden Krankheiten ein ärztliches Attest, bevor das Kind wieder in die Kita kommen darf.

Wenn Ihr Kind ein Spielzeug von zuhause mitbringen möchte, bitte nur nach Absprache mit einem:r pädagogischen Mitarbeiter:in. Das Mitbringen geschieht auf eigenes Risiko, denn es kann auch immer mal etwas kaputt oder verloren gehen. Die pädagogischen Fachkräfte können hierfür keine Verantwortung übernehmen.
In der Anfangsphase kann es wichtig sein, ein „Übergangsobjekt“, z.B. ein Kuscheltier, Schmusetuch oder liebgewonnenes Spielzeug von zu Hause mitzubringen. Dies wird von uns auch gerne unterstützt.

Der Geburtstag ist ein ganz besonderer Tag für jedes Kind! Deshalb wird dieser Tag auch bei uns mit einem besonderen Geburtstagsritual gefeiert.
An diesem Tag können die Geburtstagskinder im Kindergarten und Krippe in Absprache mit eine:r pädagogischen Mitarbeiter:in eine Kleinigkeit für die anderen Kinder mitbringen.

Wir sind sehr dankbar für unsere engagierten Eltern!
Bei unseren verschiedenen Veranstaltungen, wie Flohmarkt, Basaren, KiTa - Fest und Christbaumaktion sind wir auf jede helfende Hand angewiesen und freuen uns immer über voll ausgefüllte Helferlisten.
Wer die Kita gerne noch aktiver unterstützen möchte kann Mitglied im Elternbeirat werden. Er vertritt die Interessen der Eltern in Zusammenarbeit und Absprache mit Team und Träger und unterstützt die Kita bei der Organisation einiger Feste.
Eine große Unterstützung ist es auch wenn sie Mitglied des Fördervereins werden.

Die Beitrittsunterlagen finden Sie auf der Homepage unter Downloads und liegen Ihnen mit den Aufnahmeunterlagen bei.

Fragen zur Verpflegung

Kindergarten:
Grundsätzlich bringen die Kinder Ihr Frühstück und Getränke selbst mit in den Kindergarten. Im Interesse der Kinder und der Umwelt bitten wir die Eltern, den Kindern ein gesundes und abfallarmes Frühstück mitzugeben sowie die Trinkflaschen mit einem gesunden, durststillenden Getränk zu füllen. Einmal in der Woche bietet der Kindergarten den Kindern ein gemeinsames Frühstück an. An diesem Tag braucht kein Frühstück mitgebracht zu werden. Mittagessen kann für die Kindergartenkinder dazu gebucht werden oder sie bringen ein Vesper von zuhause mit.

Krippe:
Im U3 Bereich bieten wir ein abwechslungsreiches Frühstück in Buffetform an. Ihr Kind braucht nur ein Getränk von zuhause mitbringen. Es gibt täglich verschieden belegte Brote und Brotsorten, dazu Gemüse und Obst. Einmal in der Woche gibt es einen Müslitag.
Dafür ziehen wir monatlich 10,- € Frühstücksgeld mit dem Monatsbeitrag ein. Kinder der Krippe, die nach 12:30 Uhr betreut werden, erhalten automatisch ein warmes Mittagessen. Die Kosten dafür werden ebenfalls monatlich eingezogen.

Preise für das Mittagessen können Sie unter Beiträge entnehmen.

Zwischen 09:00 und 11:00 Uhr gehen die Kindergartenkinder selbstständig zum Frühstück. Jedes Kind kann entscheiden wann und mit wem es frühstücken möchte. Damit kein Kind die Möglichkeit hierfür verpasst, erinnern wir die Kinder gegen Ende der Freispielzeit an die Frühstückszeit. Da es mit unserer pädagogischen Konzeption vertretbar ist, darf Ihr Kind auch mal keinen Hunger haben, dann muss es nichts essen.
Wir achten darauf, dass alle Kinder etwas trinken.

Preise für das Mittagessen können Sie unter Beiträge entnehmen.

Bei Krankheit oder Urlaub kann das bestellte Essen in mitgebrachten Behältnissen abgeholt werden.
Falls Sie das Essen abholen möchten, geben Sie bitte bis 9:00 Uhr in der Kita bescheid. Abholen können sie das Essen zwischen 12:15 und 13:00 Uhr.

Der Speiseplan ist über die Kita-Info-App unter Speiseplan einsehbar. Außerdem wird er im Eingangsbereich der Kita ausgehängt.

Wir werden regional von „Schlemmertreff Saemann“ aus Faulbach / Stadtprozelten beliefert. Wir bieten den Kindern abwechselnd Fleisch-, Fisch und vegetarische Gerichte sowie Süßspeisen an.